Vor dem Nutzer versteckte Ordner in MacOSX anzeigen

September 6, 2010 by
Leave a Comment 

Das Konzept der versteckten Datei oder des versteckten Ordners mag sinnvoll sein. Dazu gibt es unter Unix-Systemen die Möglichkeit an den Datei- oder Ordnernamen einen Punkt voranzustellen.

Die meisten Dateimanager bieten dann auch die Möglichkeit die versteckten Dateien dauerhaft oder temporär anzuzeigen.

Wie immer meint MacOSX, dass es besser weiss was der Nutzer will und versteckt einige Ordner etwas hartnäckiger. Dazu gehört unter anderem der Ordner /Volumes, in den die gemounteten Medien eingehängt werden oder die typischen Unix-Verzeichnisse wie /etc, /var oder /usr.

Diese werden leider alle nicht angezeigt, obwohl sie offensichtlich keinen Punkt vorangestellt haben. Zum Glück kann man das ganze durch einen simplen Konsolenbefehl eliminieren:

Um einen einzelnen Ordner dauerhaft sichtbar zu machen tippt man:

sudo SetFile -a v /Volumes

Das macht man dann halt für jeden Ordner, den man sehen möchte.

Ich fand jedoch ein

sudo SetFile -a v /*

sehr befreiend muss ich sagen.

Das ganze funktioniert auch im Pathfinder.